Akupressur

48. TCM Kongress Rothenburg, 23.-27. Mai 2017

Die renommiertesten TCM-ReferentInnen der Welt vermitteln integrative + klassische Konzepte der CM auf dem größten TCM-Kongress in der westlichen Hemisphäre. Mehr Infos unter www.tcm-kongress.de

Beschwerdefreie Augen trotz Heuschnupfens

Schwerpunktthema Heuschnupfen und Allergien

Tipps, Tricks und Studien zum Thema Heuschnupfen. Wirkt Akupunktur bei Heuschnupfen? Und was kann sonst noch Linderung verschaffen? Hier können Sie mehr lesen

Meditation
Mitglied werden

Mitglied werden

Die Mitgliedschaft in der AGTCM e.V. steht allen Interessierten offen. Erfahren Sie mehr ...

Massage
Mediathek

TCM Kongress Videos in unserer Mediathek

Erleben Sie großartige Kurse mit den weltbesten Referent/inn/en hautnah im Video.

Suche nach einem Therapeut/inn/en in Ihrer Nähe Mehr Suchoptionen

Navigation

Ethik-Code

Die AGTCM hat für Ihre Mitglieder einen Ethik-Code als Richtlinie ihrer täglichen Praxis erstellt.

(Der folgende Text spricht Frauen wie Männer gleichermaßen an, auch wenn grammatikalisch nur ein Genus verwendet wird)

"Jeder Praktizierende der Chinesischen Medizin sollte seine Qualifikation mit einer Zertifizierung nachweisen können und in Ausübung seiner Tätigkeit folgende Richtlinien des beruflichen Handelns akzeptieren:

Artikel 1:

Der Therapeut als Mitglied der „Arbeitsgemeinschaft für Klassische Akupunktur und TCM e.V.“ übt seine Tätigkeit in Achtung des Lebens, der Menschenrechte und der Menschlichkeit aus. Achtsamkeit und Verantwortlichkeit sind hierbei Eckpfeiler seines Handelns.

Artikel 2:

Der Therapeut läßt seine Fürsorge jedem zukommen, unabhängig von Nationalität, Rasse, Geschlecht und Herkunft. Er beachtet im Interesse des Patienten die Dimensionen einer Behandlung und richtet sich in ihrer zeitlichen Ausdehnung nach dem Notwendigen.

Artikel 3:

Der Therapeut respektiert die Intimsphäre des Kranken und hält sich von persönlichen und geschäftlichen Verbindungen fern.

Artikel 4:

Der Therapeut kann es ablehnen, gegen seine moralischen und religiösen Überzeugungen zu handeln. Er kann dies auch aus zu begründenden persönlichen und beruflichen Gründen, sofern er auf weitergehende professionelle Hilfe durch andere Therapeuten verweisen kann.

Artikel 5:

Bei Verdacht auf Straftaten oder Verletzung höherwertiger Rechtsgüter muss der Therapeut in Beachtung der Intimsphäre und persönlichen Rechte des Patienten die zuständigen Stellen informieren

Artikel 6:

Der Therapeut ist an die Schweigepflicht gebunden.

Artikel 7:

Der Therapeut ist verpflichtet, seine Mitarbeiter und Auszubildenden über ihre Pflichten zu unterrichten und sie anzuhalten den Ethikkode zu respektieren.

Artikel 8:

Der Therapeut darf seine Kolleginnen und Kollegen nicht diffamieren und durch Missgunst behindern. Er ist nur seinem Wissen und Gewissen verpflichtet.

Artikel 9:

Der Therapeut soll seine berufliche Stellung nicht zum persönlichen und ungerechtfertigten finanziellen Gewinn missbrauchen.

Artikel 10:

Der Therapeut soll seine berufliche Tätigkeit mit größtmöglicher Kompetenz ausüben. Er hat die Pflicht, den Patienten über alle Möglichkeiten auch durch die Behandlung Dritter hinzuweisen.

Artikel 11:

Der Therapeut ist verpflichtet, sich kontinuierlich weiterzubilden und die Kenntnisse nachweisen zu können.

Artikel 12:

Werbung ist nur in Respekt vor den Rechten und dem Ansehen der KollegInnen gestattet.

Artikel 13:

Therapeuten, die das Ansehen des Akupunktur- und TCM-Therapeuten schädigen, können von der AGTCM zur Rechenschaft gezogen werden."