Beschwerdefreie Augen trotz Heuschnupfens

Stellungnahme der AGTCM zu "Die Macht der Heiler" und "Wohin das Qi fließt" des Magazins "Der Spiegel"

Hier lesen Sie die offizielle Stellungnahme des Vorstand der AGTCM zu dieser unsachlichen Veröffentlichung des Magazins "Der Spiegel". Die Stellungnahme finden Sie hier

Meditation
Mitglied werden

Mitglied werden

Die Mitgliedschaft in der AGTCM e.V. steht allen Interessierten offen. Erfahren Sie mehr ...

Massage
Mediathek

TCM Kongress Videos in unserer Mediathek

Erleben Sie großartige Kurse mit den weltbesten Referent/inn/en hautnah im Video.

Suche nach einem Therapeut/inn/en in Ihrer Nähe Mehr Suchoptionen

Navigation

Offener Brief an die Pharmazieräte und Entscheidungsträger zum drohenden Vertriebsverbot für Granulate der Chinesischen Medizin in Deutschland

Die AGTCM und weitere deutsche Fachgesellschaften für traditionelle chinesische Arzneitherapie sind sehr besorgt um die Versorgung deutscher Patienten mit qualitativ hochwertigen Granulaten der Chinesische Medizin. Ein jetzt anscheinend drohendes Vertriebsverbot oder eine wesentliche Preissteigerung für Granulate aus deutschen Apotheken würde einen Trend zum Bezug von Produkten mit ungesicherter Qualität aus dem Ausland auslösen. Granulate helfen vielen Patienten bei der Bewältigung ihrer Krankheitserscheinungen und lassen sich durch andere Zubereitungsarten oft nicht ersetzten. Im Interesse des Patientenwohls setzen sich die Gesellschaften für einen Umgang mit Augenmaß bei der Stellung von Anforderungen an qualitätssichernde Maßnahmen ein. Mehr können Sie im PDF lesen, dass hier zum Download angeboten wird.

Die führenden Fachverbände für Chinesische Medizin in Deutschland, das Centrum für Therapiesicherheit in der chinesischen Arzneitherapie (CTCA) sowie deutsche TCM Apotheken drücken ihre tiefe Besorgnis darüber aus, dass deutschen Patienten TCM Granulate in der bisherigen Qualität nicht mehr zur Verfügung stehen könnten.

Granulate haben sich nach unserer Erfahrung in der Praxis bewährt, insbesondere wenn TCM-Dekokte aus Rohdrogen in bestimmten Alltagssituationen nicht einsetzbar sind. Für nicht wenige Patienten würde der Ausfall der Granulate die Versorgung mit einer Medizin gefährden, die ihnen bei der Bewältigung ihrer Krankheit eine große Hilfe ist.

Unterzeichner dieses offenen Briefes sind folgende Verbände:
- Arbeitsgemeinschaft für klassische Akupunktur und Traditionelle Chinesische Medizin e.V. (AGTCM)
- Centrum für Therapiesicherheit in der Chinesischen Arzneitherapie e.V. (CTCA)
- Deutsche Ärztegesellschaft für Akupunktur e.V. (DÄGfA)
- Gesellschaft für die Dokumentation von Erfahrungsmaterial der Chinesischen Arzneitherapie (DECA)
- Jing Fang Institut Deutschland
- Societas Medicinae Sinensis – Internationale Gesellschaft für Chinesische Medizin e.V. (SMS)