Gesundheitsversorgung verbessern mit TCM
Ansprechpartner Mitglied werden

Acupuncture for common cold: A systematic review and meta-analyze protocol

Cheng et.al.

In einer systematischen Untersuchung aus dem Jahre 2018 analysierte Cheng et.al. [1] mittels einer Metaanalyse verschiedene Studien (randomisiert, verblindet), welche die Effekte von Akupunktur bei Erkältungssymptomen untersuchten.

Hierzu wird nachfolgend eine Auswahl vorgestellt:

Eine finnische Studie von 1998 von Mäkelä et.al. untersuchte 200 junge Erwachsene, welche an Erkältungssymptomen litten [2]. Es wurden u. a. Viruskulturen, PCR Tests und serologische Proben verwendet. Eine virale Ursache konnte bei 138 der Teilnehmer (69 %) festgestellt werden. Davon waren 105 Rhinoviren, 17 Coronaviren, 12 Influenzeviren (A oder B) und in 14 Fällen konnten Infektionen mit Parainfluenza Viren, Humanen Respiratorischen Synzytial-Viren, Adenoviren oder Enteroviren nachgewiesen werden. Rhinoviren sind in der Regel die am weitesten verbreiteten Viren, die zu Erkältungssymptomen führen.

In asiatischen Ländern wie China, Japan oder Korea wird Akupunktur weit verbreitet zur Behandlung von unkomplizierten Erkältungen eingesetzt, entweder ausschließlich oder als synergistische Ergänzung zur Schulmedizin.

Unterschiedliche Studien konnten feststellen, dass Akupunktur die Gefäßpermeabilität in einer frühen Infektphase unterdrückt [3]. Auch kann durch Akupunktur die Leukozytenadhäsion eingeschränkt und exsudative Reaktionen in einem vergleichbaren Ausmaß wie die orale Gabe von Aspirin oder Indomethacin⁠(1) unterdrückt werden [4]. Mittels Akupunktur ließ sich auch ein stimulierender Effekt auf das Immunsystem erzeugen, gemessen an der Anzahl der T-Lymphozyten, den Interleukin-2-Rezeptoren und den Beta-Endorphinen im peripheren Blutstrom [5].

Die Autoren (Cheng et. al.) werteten nur randomisiert kontrollierte Studien aus. Sie kamen zu dem Ergebnis, dass Akupunktur eine sichere und kosteneffektive Therapieform darstellt und es bei Erkältung zu signifikanter Symptomlinderung bei Kopfschmerzen, Schnupfen, Niesen, Halsschmerzen, Fieber, Husten und generalisierten Schmerzen kommen kann. Die Autoren fordern jedoch weitere placebo-kontrollierte Studien, um noch mehr der Daten zur Wirkung von Akupunktur bei Erkältungskrankheiten zu erhalten.

[1] Cheng Y, Gao B, Jin Y, Xu N, Guo T, Acupuncture for common cold, a systematic review and meta-analyze protocol, 2018; 97:10

[2] Mäkelä MJ, Puhakka T, Ruuskanen O, et al. Viruses and bacteria in the etiology of the common cold. J Clin Microbiol, 1998; 36:539-42

[3] Toda S. Effect of acupuncture on vascular permeability as a first phase of inflammation. Bull Kansai Coll Orient Med 2006;3:28–30. [Google Scholar]

[4] Rivas-Vilchis JF, Barrera-Escorcia E, Fregoso-Padilla M. The effect of acupuncture on leukocyte levels in peripheral blood is modified by aspirin. Proc West Pharmacol Soc 2009;52:61. [PubMed] [Google Scholar]

[5] Wu B. Effect of acupuncture on the regulation of cell-mediated immunity in the patients with malignant tumors. Zhen Ci Yan Jiu 1995;20:67–71. [PubMed] [Google Scholar]


(1) Indomethacin⁠ gehört zu den nichtsteroidalen Antiphlogistika/Antirheumatika (NSAID/NSAR) und wird zur symptomatischen Behandlung von Schmerzen und Entzündungsreaktionen eingesetzt.

Aus- und Weiterbildung

Mitglied werden

Unterstützung bei Ihrer täglichen Arbeit

Werden Sie Mitglied in der AGTCM und profitieren Sie von unseren vielfältigen Service- und Beratungsangeboten.

Mehr erfahren

Mitglied werden

Werden Sie Teil dieses starken Verbundes

Die AGTCM entwickelt und sichert die Zukunft der Chinesischen Medizin.

Wir sind die ersten Ansprechpartner für die Politik und Wissenschaft und setzen uns für die Verbesserung der Gesundheitsversorgung der Bevölkerung durch TCM ein.

So werden Sie Mitglied