Gesundheitsversorgung verbessern mit TCM
Ansprechpartner Mitglied werden

Initiativen zum Erhalt und zur Positionierung des Berufes der HeilpraktikerInnen

Der HeilpraktikerInnen-Beruf steht immer wieder in der politischen Diskussion und wird auch aktuell in Frage gestellt. Umso wichtiger sind Aktivitäten, die sich für diesen Berufsstand einsetzen. Die AGTCM positioniert sich hierzu und hat zwei aktuelle Initiativen unterstützt.

Bündnis 90/Die Grünen - Änderungsantrag zu „Kapitel 4: Zusammen leben“ des Grundsatzprogramm-Entwurfs

Die Partei Bündnis 90/Die Grünen arbeitet z. Z. an ihrem neuen Grundsatzprogramm und hatte ihre Mitglieder im Juli 2020 zur Beteiligung aufgerufen. Nach einer Anfrage der Heilpraktikerin Gisela Glaser, die Parteimitglied bei den Grünen ist, unterstützte der AGTCM-Vorstand zusammen mit KollegInnen durch Aufrufe und direkte Anschreiben an den Parteivorstand den Inhalt des Änderungsantrages, der sich für den Erhalt des HeilpraktikerInnen-Berufs einsetzt. 49 unterstützende Stimmen von Parteimitgliedern waren hierfür erforderlich. Innerhalb weniger Tage wurden über 100 Stimmen erzielt. Ein erster Schritt in die richtige Richtung zur Vielfalt in der therapeutischen Versorgung ist damit getan.

Nachfolgend der Text des Änderungsantrages:

Änderungsantrag zu Kapitel 4: Zusammen leben (214) Zeile 335 ff

(214) Zentraler Maßstab grüner Politik ist die Selbstbestimmung, Würde und umfassende Aufklärung der Patient*innen. Medizinisches Wissen darf nicht zur Verletzung von Menschenrechten und bürgerlichen Freiheiten angewendet werden.

Wir brauchen Vielfalt auch im medizinischen Bereich: wissenschaftlich fundierte Medizin und Erfahrungsheilkunde, vielfältige Diagnose- und Behandlungsmethoden. Alle Menschen sollen wählen können, auf welche Art sie behandelt werden möchten und von wem. Deshalb unterstützen wir ausdrücklich neben der wissenschaftlich fundierten Medizin auch die traditionellen und komplementärmedizinischen Therapierichtungen, für die in vielen Bereichen mittlerweile eine gute Evidenzbasis vorhanden ist.

Wir setzen uns für den Erhalt des Heilpraktikerberufes ein. Denn Heilpraktiker*innen übernehmen einen ganz wichtigen Teil der Gesundheitsversorgung, Gesundheitsförderung und Gesundheitsaufklärung der Bevölkerung.

 

 

Der Berufsstand der Heilpraktiker auf dem Prüfstand - Einladung zur Videokonferenz durch die Gesundheitspolitiker der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Anfang September veranstaltet die CDU/CSU-Bundestagsfraktion eine Videokonferenz zum Heilpraktiker-Beruf, zu der auch die AGTCM eingeladen ist.

Ursprung dieser Einladung war ein parlamentarisches Frühstück, das am 18. Juni 2020 mit Vertretern der IQHP (Initiative für Qualitätssicherung im Heilpraktiker-Beruf) und Bundestagsabgeordneten bzw. Mitgliedern des Gesundheitsausschusses des Bundestages stattfand. Die Behauptung, HeilpraktikerInnen stellten eine Gefahr für die Patienten dar, konnte bei dieser Gelegenheit klar mit aktuellen Zahlen aus der Berufshaftpflicht widerlegt werden. Insgesamt wurde ein positives Resümee mit gegenseitiger Achtung gezogen.

Um weiter im Austausch zu bleiben und eine sachlich fundierte Lösung für den Heilpraktiker-Beruf zu finden, hat der Bundestags-Abgeordnete Alexander Krauss als Gesundheitspolitiker der CDU/CSU-Bundestagsfraktion die Heilpraktiker-Verbände und die AGTCM zur Zoom-Konferenz Anfang September eingeladen. Der AGTCM-Vorstand wird diese Gelegenheit nutzen, um mit maßgeblichen Vertretern der Politik in einen Dialog zu treten.

Aus- und Weiterbildung

Mitglied werden

Unterstützung bei Ihrer täglichen Arbeit

Werden Sie Mitglied in der AGTCM und profitieren Sie von unseren vielfältigen Service- und Beratungsangeboten.

Mehr erfahren

Mitglied werden

Werden Sie Teil dieses starken Verbundes

Die AGTCM entwickelt und sichert die Zukunft der Chinesischen Medizin.

Wir sind die ersten Ansprechpartner für die Politik und Wissenschaft und setzen uns für die Verbesserung der Gesundheitsversorgung der Bevölkerung durch TCM ein.

So werden Sie Mitglied