Gesundheitsversorgung verbessern mit TCM
Ansprechpartner Mitglied werden

AGTCM - Fachverband für chinesische Medizin seit 1954

Die AGTCM e. V. ist ein interdisziplinärer Fachverband für Chinesische Medizin in Deutschland. Sie ist seit über 60 Jahren in Deutschland aktiv. Heute ist die AGTCM e. V. Teil eines internationalen Netzwerks und wichtiger Ansprechpartner für fachlichen und politischen Austausch zu klassischen und modernen Themen der Chinesischen Medizin.

Die AGTCM, Fachverband für Chinesische Medizin, ist ein gemeinnütziger Verein, der standes- und berufsübergreifend organisiert ist. Es sind Therapeutinnen und Therapeuten aus verschiedenen Heilberufen vertreten (Heilpraktiker/innen, Ärzte/innen, Physiotherapeut/innen, Masseur/innen, Hebammen u. a.).

Sie setzt sich für Qualität in Lehre und Anwendung der Chinesischen Medizin ein. Aber auch die Bewahrung der traditionellen Werte sowie die Vermittlung und Weiterentwicklung der Chinesischen Medizin in ihrer Vielfalt ist ein Ziel der AGTCM.

Die AGTCM e. V. bietet einen bundesweiten Rahmenlehrplan für die Ausbildungen an, der an den Kooperationsschulen gelehrt wird. Sie setzt sich so für eine qualifizierte Aus- und Weiterbildung in Chinesischer Medizin ein und kontrolliert über die QAW (Qualitätskommission für Aus- und Weiterbildung) die vereinbarten Standards.

Das Ziel der QAW (Qualitätskommission für Aus-und Weiterbildung) ist es, eine hochwertige Aus- und Weiterbildung von Therapeuten und Therapeutinnen zu gewährleisten und die an den Ausbildungszentren für TCM (ABZ) unterrichtenden Dozenten regelmäßig in Didaktik und Methodik fortzubilden. Des Weiteren entwickelt die QAW dazu Qualitätskriterien und revidiert kontinuierlich deren Anwendung in den Aus- und Fortbildungen der ABZ. Die QAW vergibt auch das Qualitäts-Label für die Ausbildungszentren.

Geschichte der AGTCM

Die Geschichte der AGTCM beginnt mit dem Jahr 1952. Damals vereinte August Brodde eine kleine Gruppe gleich gesinnter Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker, Ärztinnen und Ärzte, um sich der Lehre und Anwendung der Chinesischen Medizin zu widmen.

1952 fanden erste Kurse unter Leitung von Dr. Erich Stiefvater und den Heilpraktikern Hörner und Korn statt. August Brodde begann dann 1953 mit Kursen in ganz Deutschland, um dem wachsenden Interesse an diesem Zweig der Medizin gerecht zu werden.

1954 gründeten August Brodde und seine Mitstreiter den Arbeitskreis für Klassische Akupunktur in der Deutschen Heilpraktikerschaft, den Vorläufer der heutigen AGTCM e. V., Brodde wurde ihr erster Vorsitzender.

In der Zwischenzeit ist viel passiert, die AGTCM ist auf über 1700 Mitglieder angewachsen, die Chinesische Medizin, v.a. die Akupunktur, hat eine große Bekanntheit in Deutschland erreicht.
Auf der Folgeseite haben wir für Sie die Geschichte der AGTCM von 1952 bis heute zusammengetragen. Lesen Sie doch mal hinein!

Aus- und Weiterbildung

Mitglied werden

Unterstützung bei Ihrer täglichen Arbeit

Werden Sie Mitglied in der AGTCM und profitieren Sie von unseren vielfältigen Service- und Beratungsangeboten.

Mehr erfahren

Mitglied werden

Werden Sie Teil dieses starken Verbundes

Die AGTCM entwickelt und sichert die Zukunft der Chinesischen Medizin.

Wir sind die ersten Ansprechpartner für die Politik und Wissenschaft und setzen uns für die Verbesserung der Gesundheitsversorgung der Bevölkerung durch TCM ein.

So werden Sie Mitglied