Durch die AGTCM zertifiziert: Aus- und Weiterbildungen, die zu Behandlungserfolgen führen
Aus- und Weiterbildung Mitglied werden

Grundausbildung mit Diplom der AGTCM

Unser Ziel ist eine qualitativ hochwertige und praxisnahe Grundausbildung in der TCM. Das Eintauchen in ein fremdes Heilsystem und die Auseinandersetzung mit einem neuen Verständnis von Gesundheit und Krankheit erfordert die Bereitschaft zum Umdenken.

Die AGTCM e. V. hat für Akupunktur, Arzneimitteltherapie und Tuina jeweils ein Curriculum entwickelt, an dem sich bundesweit alle uns als Kooperationspartner angeschlossenen Schulen ausrichten. Die Qualität der Ausbildungen wird kontinuierlich von der QAW überprüft und weiterentwickelt. Neben der nachhaltigen Vermittlung von fundiertem Wissen legen wir viel Wert auf lebendiges Lernen.

Die SchülerInnen sollen nach der Ausbildung mit PatientInnen umgehen können. Die Ausbildungen fördern ein tiefes Verständnis der Theorie und setzen auf ein praxisnahes Training der Lernenden. SchülerInnen profitieren von der Erfahrung ihrer Lehrenden. Die Schulen legen Wert auf transparente Strukturen und arbeiten nach den Lehrplänen der AGTCM e. V.
 
Unsere Ausbildungen stehen ÄrztInnen, HeilpraktikerInnen und allen Interessierten offen. Eine erfolgreiche Ausbildung in einer der drei Therapieformen wird mit dem Diplom der AGTCM e. V. abgeschlossen, sofern eine uneingeschränkte Berechtigung zur Ausübung der Heilkunde vorliegt. Ansonsten erhalten die TeilnehmerInnen ein Teilnahme-Zertifikat. Das Diplom ist die Voraussetzung zur Vollmitgliedschaft und zum Eintrag in unsere Therapeutendatenbank.

Um mit der Ausbildung zur TCM-TherapeutIn zu beginnen, müssen Sie nicht im Besitz der Heilerlaubnis sein. Diese können Sie auch während oder nach der Ausbildung erwerben.

Akupunktur

Die Grundausbildung umfasst insgesamt ca. 1.000 Unterrichtsstunden in drei Jahren. Davon bilden ca. 750 Unterrichtsstunden an Wochenenden den theoretischen Teil der Ausbildung mit praktischen Übungen in Punktlokalisation, Pulsdiagnose, Zungendiagnose, Anamneseübungen, Fallbesprechungen und Gruppenübungen zu den fünf Wandlungsphasen. Ungefähr 200 Unterrichtsstunden sind der praktischen Ausbildung am Patienten vorbehalten. Hier arbeiten die SchülerInnen im angeschlossenen Ambulatorium der Schule oder in den Praxen der DozentInnen direkt bei der Behandlung von PatientInnen mit.

Arzneimitteltherapie

In 340 Unterrichtseinheiten an ca. 18 Wochenenden erlernen Sie die Behandlungsstrategien der Chinesischen Arzneimitteltherapie. Dazu gehört, diese selbständig in Rezepturen umzusetzen und den individuellen Bedingungen Ihrer Patientin / Ihres Patienten und dem therapeutischen Verlauf anzupassen. Sie lernen die gebräuchlichen Arzneimittel und ihre Charakteristika sowie deren Verwendung in erprobten klassischen und modernen Rezepturen kennen.

Wir legen Wert darauf, dass unsere SchülerInnen die Qualität von Chinesischen Arzneimitteln zu beurteilen lernen und zum sicheren Umgang mit den Arzneimitteln befähigt werden, indem sie Wissen über Kontraindikationen, Wechselwirkungen und Toxizität erlangen.

Voraussetzung zur Teilnahme ist eine mindestens 350 Stunden umfassende Ausbildung in Chinesischer Medizin. Die Erfahrung zeigt, dass eine Ausbildung in Chinesischer Arzneimitteltherapie die theoretischen Grundlagen und diagnostischen Fähigkeiten erweitern und vertiefen und so auch der Anwendung in der Akupunktur von Nutzen sind.

Tuina

Die Ausbildung soll dem/r TherapeutIn ermöglichen, Tuina bei akuten und chronischen Störungs- und Erkrankungsmustern des Bewegungsapparates fachgerecht und verantwortungsvoll anzuwenden. Eine Vielzahl weiterer Störungen und Krankheitsbilder verschiedenster Bereiche gehören ebenfalls zum Anwendungsgebiet der Tuina. Hierzu zählen Krankheiten u. a. der Neurologie, der inneren Medizin, der Gynäkologie und des rheumatischen Formenkreises. Tuina kann – fachgerecht angewandt – sowohl für funktionelle als auch für organische Störungen im Rahmen einer gesamten Therapiestrategie eingesetzt werden. Tuina bei Kindern kann in einem gesonderten Ausbildungsgang erlernt werden.

In 300 Unterrichtsstunden wird neben der Technik und den Methoden die eigenständige Erstellung einer Diagnose und die objektive Einschätzung der eigenen therapeutischen Möglichkeiten gelehrt. Voraussetzung zur Teilnahme ist der Nachweis einer mindestens 350 Stunden umfassenden Ausbildung in Chinesischer Medizin oder der Nachweis einer bereits absolvierten Ausbildung in Chinesischer Medizin. Voraussetzung zur Therapieerlaubnis ist die Berechtigung zur Ausübung der Heilkunde.

Grundausbildungen für Akupunktur, Arzneimitteltherapie und Tui Na mit Diplom

Qualitativ hochwertige und praxisnahe Grundausbildungen finden Sie bei den Ausbildungszentren, die der AGTCM angeschlsssen sind.

Mehr erfahren

Curricula nach bundesweit einheitlichem Standard

Hier finden Sie die Curricula mit den Lehr-Inhalten und Themen für die theoretischen und praktischen Prüfungen unserer Ausbildungen für Akupunktur, Arzneimitteltherapie und Tuina.

Den Personen, die Chinesische Medizin lehren und lernen, sollte bewusst sein, dass es die „eine“ Chinesische Medizin nicht gibt. In einem Land mit so zahlreichen Kulturkreisen und einer über 4000-jährigen Medizingeschichte gibt es eine Vielzahl von Therapieansätzen und Therapierichtungen. Die heutige „Traditionelle Chinesische Medizin“ beschreibt oft nur die Entwicklung der letzten 50 Jahre.

Unsere Curricula umfassen Ideen-, Therapie- und Diagnose-Ansätze der klassischen Schriften genauso wie zeitgenössische Entwicklungen und integrieren diese in den Unterricht. Gerade die Chinesische Medizin lebt von der Interpretation spezifischer Erkrankungen nach den klassischen Diagnose-Richtlinien und gestaltet die Therapie nach den individuellen Bedürfnissen der Patientin / des Patienten.

In diesem Sinne ist Chinesische Medizin eine Heilkunst, die einer soliden „Handwerksausbildung“, gepaart mit individueller Intuition, bedarf. Unsere Curricula stecken einen Rahmen ab, der innerhalb der einzelnen Ausbildungszentren individuell ausgefüllt wird. Sie umfassen einerseits das Studium der chinesischen Medizinklassiker und der chinesischen Philosophie, in welche die chinesische Medizin untrennbar eingebettet ist. Dazu gehört ebenso das grundlegende Verständnis dieser Medizin als energetisches Gesamtsystem mit der ihr eigenen Diagnostik. Anderseits berücksichtigen unsere Curricula die spezifische Situation unseres Kulturkreises bei der Anwendung der Chinesischen Medizin und entwickeln sie – eingebettet in ihre Tradition – angemessen weiter.

Aus- und Weiterbildung

Mitglied werden

Unterstützung bei Ihrer täglichen Arbeit

Werden Sie Mitglied in der AGTCM und profitieren Sie von unseren vielfältigen Service- und Beratungsangeboten.

Mehr erfahren

Mitglied werden

Werden Sie Teil dieses starken Verbundes

Die AGTCM entwickelt und sichert die Zukunft der Chinesischen Medizin.

Wir sind die ersten Ansprechpartner für die Politik und Wissenschaft und setzen uns für die Verbesserung der Gesundheitsversorgung der Bevölkerung durch TCM ein.

So werden Sie Mitglied